Gesundheitsinformation.de: Rheumatoide Arthritis - Frauen häufiger betroffen

Meldung vom Donnerstag, 28. Juli 2016

Bei einer rheumatoiden Arthritis sind bestimmte Gelenke dauerhaft entzündet.

Meist entwickelt sich die Erkrankung erst nach dem 50. Lebensjahr. Frauen erkranken doppelt so häufig wie Männer. Welche Gelenke sind vor allem betroffen? Wie unterscheiden sich Rheuma und Arthrose? Was sind Rheumaknoten? Und was hat die Erkrankung mit dem Rauchen zu tun?

Lesen Sie mehr im Überblick über Symptome, Ursachen, Häufigkeit, Verlauf, Folgen und Behandlung: